Messen + Zeitschriften
Sportler-Messen
Sportler-Zeitschriften

Trinkrucksack Salomon

Trink- bzw. Laufrucksack

... fürs Trailrunning und lange Läufe

entdeckt bei
amazon

 

0

Outdoor-Schuhe

» Laufbekleidung + Laufschuhe

Welcher Outdoor-Schuh für welche Gelegenheit?
Um es gleich einmal vorweg zu nehmen: "DIE" Outdoorschuhe gibt es nicht. Unterschiedliche Sportarten und unterschiedliches Gelände erfordern jeweils eine besondere Stützung des Fußes und eine besondere Schutzfunktion. Ganz grob kann man die unterschiedlichen Schuhtypen in Schuhe für Running, Walking, Hiking, Trekking und Bersteigen einteilen. Alle Schuhtypen besitzen unterschiedliche Charakteristika, die auf die speziell an sie gestellten Anforderungen bzw. Einsatzgebiete zugeschnitten sind.

 


  • Running-Schuhe
    Ein Klassiker! Asics GEL-Kayano 23
    Ein Klassiker!
    Asics GEL-Kayano 23


    Das Laufen ist eine Fortbewegungsart, die völlig unterschiedlich zum Gehen ist. Beim Laufen verlassen beide Füße den Boden, nach dem Ende der Sprungphase landet der Körper mit vollem Gewicht auf einem Fuß. Es ist daher unschwer zu erkennen, dass die Auftreffbelastung sowohl für den Fuß als auch für den Schuh hier wesentlich höher ist. Je härter der Untergrund, auf dem du läufst, desto höher sollte die Dämpfung des Schuhs sein. Eine Ausnahme bilden hier Barfußschuhe - aber dazu kommen wir später.

     

  • Natural-Running-Schuhe
    Nike Free Transform Flyknit Laufschuh bzw. Natural-Runningschuh
    Nike Free Transform Flyknit
    Laufschuh bzw.
    Natural-Runningschuh


    Natural-Running-Schuhe nennt man auch Minimalschuhe, da es sich hierbei um einen sehr leichten, eben minimalistischen Laufschuh handelt. Du hast das Gefühl eines natürlichen Laufstils, da dein Fuß nur minimal geführt wird. Man kann daher sagen, dass es es dem Barfußlaufen sehr nahe kommt.

 

 

 


  • Barfuß-Schuhe
    Five Fingers KMD SPORT LS Laufschuh Natural-Running- bzw. Barfußschuh
    Five Fingers KMD SPORT LS
    Laufschuh Natural-Running-
    bzw. Barfußschuh


    Barfuß-Schuhe sind in den letzten Jahren für alle Sportarten sehr in Mode gekommen. Die Theorie besagt, dass unser Fuß, wenn wir den Boden spüren können, für jedes Gelände gerüstet ist. Das stimmt in jedem Fall, allerdings haben unsere Füße durch das jahrzehntelange Tragen von Schuhen mit Absatzsprengung und massiver Dämpfung verlernt, wofür sie eigentlich gemacht sind. Wirklich trainierte Barfuß-Läufer haben auch im Gebirge kein höheres Verletzungsrisiko, wenn sie nur ihre Sohlen schützen. Bis dorthin ist aber ein weiter Weg.

    Wenn du mit Barfuß-Schuhen zu laufen beginnst, solltest du sehr langsam anfangen, um die Fußmuskulatur, die Sehnen und die Bänder wieder fit zu machen und wieder zu lernen auf die Rückmeldungen deiner Fußsohle zu hören. Lass dir die richtige Lauf- und Gehtechnik (Mittelfußgang) von einem Fachmann zeigen und beginne langsam und mit sehr kurzen Strecken. Wenn du konsequent damit übst, sind Barfuß-Schuhe aber tatsächlich für alle Arten der Fortbewegung geeignet. Immerhin gab es Jahrtausende lang nichts anderes - und Fußverletzungen waren früher extrem selten. Du kannst es also wieder lernen. Bis dorthin solltest du aber für jede Sportart möglichst die richtigen Schuhe verwenden. Wenigstens zwischen den Barfuß-Läufen.




  • Walking-Schuhe
    Salomon XA PRO 3D GTX Walkingschuh
    Salomon XA PRO 3D GTX
    Walkingschuh


    Die Walking-Technik stellt an den Fuß ganz andere Anforderungen als das Laufen. Hier behält immer ein Fuß Bodenkontakt und die Auftreffenergie kann etwas gemildert werden. Beim Walking muss allerdings ein sauberes Abrollen des Fußes möglich sein wobei der Fuß gerade im Vorfußbereich etwas mehr Platz im Walking-Schuh benötigt. Der Walkingschuh sollte daher etwas breiter ausgeführt sein. Echte, vollgedämpfte Running-Schuhe zum Walken zu verwenden ist keine gute Idee, denn dabei verändert der Schuh zwangsläufig die Technik beim Walken. Eine gute Fersendämpfung kann aber gerade für Anfänger und Ungeübte noch eine kleine Hilfe sein. Sie darf nur die Abrollbewegung nicht beeinflussen oder gar unmöglich machen.

  • Hiking-Schuhe
    The North Face HEDGEHOG FASTPACK GTX Hiking-Schuh
    The North Face
    HEDGEHOG FASTPACK GTX
    Hiking-Schuh


    Hiking bedeutet langsames, aber langes Gehen. Für deinen Fuß ist also wichtig, dass der Schuh besonders gut passt, ausreichend Bewegungsspielraum bietet und möglichst auch belüftet ist. Wenn er wasserdicht ausgeführt ist, eine griffige Sohle hat und so stabil ist, dass er auch noch gegen Verletzungen im raueren Gelände schützen kann, ist er optimal. Trail-Running-Schuhe sind quasi die Light-Variante von Hiking-Schuhen. Sie sind allerdings auf das Laufen ausgelegt und nicht für das Gehen von längeren Strecken geeignet. Gerade Untrainierte verwenden Sie gerne, weil sie wesentlich leichter sind. Für mittlere Strecken und leichtes Gelände ist dagegen nicht allzu viel gegen sie einzuwenden. Längere Strecken und raues Gelände machen aber unbedingt Trekking-Schuhe erforderlich, da diese in der Regel aus sehr widerstandsfähigem Material gefertigt sind. Trekkingstiefel sind sogar besonders gut gepolstert und stützen den Fuß zusätzlich, sodass du nicht Gefahr läufst im unwegsamen Gelände umzuknicken.
     

  • Schuhe zum Bergsteigen
    Salewa MS Raven Combi GT Trekkingboot Schuh zum Bergsteigen
    Salewa MS Raven Combi GT
    Trekkingboot
    Schuh zum Bergsteigen


    Wer sich ins Hochgebirge begibt, braucht auf jeden Fall Schuhe, die auch dafür ausgelegt sind. Sie sind besonders stabil, meist etwas steifer ausgeführt und schützen deinen Fuß vor Verletzungen besonders gut. Durch die steifere Bauweise bieten sie dir auf felsigem Untergrund auch besseren und stabileren Halt als Hiking-Schuhe. Es gibt hier auch Schuhe, die verschiedene Eigenschaften von Hiking-Schuhen und Schuhen zum Bergsteigen vereinen. In der Regel bist du aber besser beraten, wenn du dich für eine Richtung entscheidest.

     








Quellen und Weiterführende Literatur
» Das große Laufschuhbuch



0 Kommentare zu diesem Artikel



Dein Kommentar zu diesem Artikel
... eigene Erfahrungen, Ergänzungen, Anmerkungen, Fragen, etc.

Dein Name: wird veröffentlicht
Deine E-Mail-Adresse*: wird NICHT veröffentlicht
Dein Kommentar:
wird veröffentlicht
Berechne: eins + drei = (als Ziffern, dies ist eine Sicherheitsabfrage gegen Spam)



Dein Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch mich freigeschaltet und ist dann öffentlich für Jedermann zu lesen. Wenn du nicht deinen kompletten Namen für die Veröffentlichung preisgeben möchtest, dann kannst du in das entsprechende Feld auch nur deinen Vornamen eintragen oder ein Pseudonym.

* Deine E-Mail-Adresse dient lediglich dazu, Dich per E-Mail darüber zu informieren, dass ich Deinen Kommentar freigeschaltet habe. Die E-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht lesbar für Jedermann freigeschaltet, an Dritte weitergegeben oder sonstwie verwendet.







Das große Laufschuhbuch


© 2003-2012 by lauftechnik.de und Lizenzgeber. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind
Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Google+ [ Laufen & Nordic-Walking ]