Messen + Zeitschriften
Sportler-Messen
Sportler-Zeitschriften

Trinkrucksack Salomon

Trink- bzw. Laufrucksack

... fürs Trailrunning und lange Läufe

entdeckt bei
amazon

 

0

Walkingtechnik

» Walking

... und es gibt sie doch, die Walkingtechnik

denn Walking ist nicht einfach nur schnelles Spazieren gehen - auch schnelles gehen will gelernt sein. Jeder kann spazieren oder schlendern. Im schnellen Schritt zum Bus oder Bahnhof hat sicher jeder schon einmal diese Gangart kennengelernt.

Salomon XA PRO 3D, Damen
Salomon XA PRO 3D, Damen

Ist man jedoch länger unterwegs und bewegt die Arme hinzu, sieht das schon ganz anders aus. Im Gegensatz zum normalen Gehen unterscheidet sich die Walkingtechnik durch exakte Bewegungsabläufe. So solltest du den sauberen Armeinsatz und die runde Schritttechnik üben. Dabei spielt dein Körpergefühl eine große Rolle. Vielen Menschen ist das Gefühl für lockere und entspannte Bewegungen verlorengegangen.

Kompliziert ist Walking jedoch nicht. Gehe zu beginn ganz normal, beschleunige dann etwas und lass deine Arme neben dem Körper nach vorne Mitschwingen. Lass deine Schultern locker fallen und zieh dabei deine Schulterblätter zusammen. Dabei merkst du, dass sich dein Brustkorb anhebt.

Richte dich auf und schiebe dein Brustbein nach vorne. Dein Oberkörper sollte aufrecht sein. Je aufrechter du gehst, um so freier ist dein Atem. Geh am Anfang ganz normal, nicht zu langsam, aber auch nicht zu schnell, aber hebe deine Füße vom Boden ab. Der Fuß setzt immer zuerst mit der Ferse auf und rollt dann über die gesamte Fußsohle bis zum große Zeh ab. Drück dich dann mit den Zehen fest vom Boden ab. Je schneller du walkst, desto stabiler und kraftvoller wird dein Fußabdruck.





Ganz wichtig ist deine Kniestellung. Die Knie beim abrollen immer leicht gebeugt halten. Wenn du neu anfängst zu walken übertreibe ruhig ein wenig und beuge die Knie stark. So werden die Kniegelenke nicht unnötig belastet.

Der richtige Armschwung bringt dich nach vorne. Die Arme arbeiten immer mit und treiben die Beine an. Unter- und Oberarm bilden in etwa einen rechten Winkel. Mit dem Schwung deiner Arme bestimmst du die Schrittlänge und deine Geschwindigkeit.









Quellen und Weiterführende Literatur
» Walking
» Walking. Der Ausdauersport für optimale Fitness



0 Kommentare zu diesem Artikel



Dein Kommentar zu diesem Artikel
... eigene Erfahrungen, Ergänzungen, Anmerkungen, Fragen, etc.

Dein Name: wird veröffentlicht
Deine E-Mail-Adresse*: wird NICHT veröffentlicht
Dein Kommentar:
wird veröffentlicht
Berechne: acht + sieben = (als Ziffern, dies ist eine Sicherheitsabfrage gegen Spam)



Dein Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch mich freigeschaltet und ist dann öffentlich für Jedermann zu lesen. Wenn du nicht deinen kompletten Namen für die Veröffentlichung preisgeben möchtest, dann kannst du in das entsprechende Feld auch nur deinen Vornamen eintragen oder ein Pseudonym.

* Deine E-Mail-Adresse dient lediglich dazu, Dich per E-Mail darüber zu informieren, dass ich Deinen Kommentar freigeschaltet habe. Die E-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht lesbar für Jedermann freigeschaltet, an Dritte weitergegeben oder sonstwie verwendet.







Walking


Walking. Der Ausdauersport für optimale Fitness


© 2003-2012 by lauftechnik.de und Lizenzgeber. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind
Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Google+ [ Laufen & Nordic-Walking ]