Messen + Zeitschriften
Sportler-Messen
Sportler-Zeitschriften

Trinkrucksack Salomon

Trink- bzw. Laufrucksack

... fürs Trailrunning und lange Läufe

entdeckt bei
amazon

 

0

Laufschuhe

» Laufbekleidung + Laufschuhe

Ein Klassiker! Nike Air Zoom Structure 20
Ein Klassiker!
Nike Air Zoom Structure 20


Laufschuhe beeinflussen die Laufleistung
Das wichtigste beim Lauftraining sind definitiv die Laufschuhe, denn speziell der Laufschuh kann die Laufleistung beeinflussen. Somit wird er zum absolut entscheidenden Ausrüstungsgegenstand eines jeden Läufers. Demzufolge genießt der Laufschuh eine große Aufmerksamkeit und muss sich daher auch hohen Ansprüchen stellen. Ein Laufschuh sollte zunächst einmal bequem sein, keinesfalls Blasen verursachen, einen Läufer schneller machen, ihn in seiner sportlichen Betätigung unterstützen und ihn vor Verletzungen schützen. Der Markt gibt unglaublich viele unterschiedliche Laufschuhe her, so dass man hier zwischen einem hohen und einen flachen Laufschuh, für welchen Untergrund die Sohle geeignet ist, wie viel höher ist Ferse gegenüber dem Vorderfuß, besteht das Obermaterial aus einer Membran, wie weit ist der Laufschuh, welche Dämpfung, welches Gewicht hat er … Die Liste lässt sich sicherlich noch fortsetzen. Bei so vielen Forderungen den passenden Laufschuh zu finden ist sicherlich nicht das Leichteste. Umso wichtiger ist es, dass der Läufer den richtigen Laufschuh findet.

Drei wesentliche Eigenschaften sollte ein guter Laufschuh erfüllen

  • bei der Landephase muss er dämpfen, was bei unterschiedlichem Körpergewicht durch eine unterschiedliche Härte oder Beschaffenheit (Gel- oder Luftkissen) des Sohlenmaterials ausgeglichen werden kann
  • während der Standphase muss ein Laufschuh den Fuß ausreichend stützen
  • und während der Abstoßphase so führen, dass er möglichst geradlinig den Boden verlässt
Unsere Füße müssen mehr Schwerstarbeit leisten und mehr aushalten als jeder andere Körperteil, werden aber immer noch stiefmütterlich behandelt. Darum spare nie an den Laufschuhen, sie sind der wichtigste Teil der Ausrüstung.

Die Hersteller von Laufbekleidung haben sich erstaunlich gut auf die Bedürfnisse der Läufer eingestellt. Bei Laufschuhen fällt das besonders auf. Zunächst einmal gab es nur den einfachen Turnschuh. Von wegen spezieller Zuschnitt für Asphalt oder Waldwege, für Leichtgewichte, Kilometerfresser oder schwere Brocken. Mit diesen Schuhen turnte man, spielte Tennis oder Fußball und hatte kaum eine Ahnung, welcher Belastung die Füße dadurch ausgesetzt waren.

Im Laufe der Zeit stellt man sich immer mehr und mehr die Frage, ob der Schuh gedämpft sein soll oder nicht, ob er gedämpft und gestützt sein soll oder nicht. Heute muss man sich Gedanken über die Biomechanik, Dämpfung, Stütze, Torsionsfähigkeit und die Höhe des Fersenbereiches machen. Was kommt noch alles?

Wusstest du, dass ein flacher Absatz bei Knieschmerzen Wunder bewirken, dagegen bei einem Fersensporn großen Ärger erzeugen kann. Oder dass eine Pronationsstütze bei X-Beinen sehr nützlich sein kann, bei O-Beinen jedoch handfesten Schaden anrichten.

 


 

PROBELAUFEN
Plane genug Zeit ein, um deine Laufschuhe zu kaufen und lass dich von geschultem Laufschuhpersonal eingehend beraten. Lauf mit dem Schuh einige Meter.

Welcher Laufschuh ist der richtige für mich?
Einen Laufschuh kauft man nicht mal ebenso im Vorbeigehen.  Bis man den richtigen Laufschuh gefunden hat sollte man genug Zeit einplanen, denn außer der Zeit, braucht es viel Geduld und einige Anproben. Aber es lohnt sich, den richtigen Laufschuh zu finden, denn er ist eine Entscheidung für mehr Komfort und Spaß beim Training, bessere Erfolge in Wettkämpfen und ganz wichtig, der Laufschuh ist auch eine Entscheidung für die Gesundheit.

Dämpfung
Bei der Dämpfung sollte man auf eine gleichmäßige Dämpfung des Vorderfußes achten sowie auf eine flache und straffe Dämpfung des Rückfußes. Weniger ist hier mehr, denn zu viel Dämpfung mach den Laufschuh weich und die Bewegung instabil.

Pronationsstütze
Eine Stütze sollte nur im Rückfußbereich sein, da sie im Vorderfuß zu Verletzungen führen kann. Im hinteren Fuß können Pronationsstützen durch aus eine Überbeweglichkeit reduzieren, was bei manchen Läufern hilfreich sein kann. Einige Hersteller verwenden diese aber für den gesamten Schuh, so dass man die Pronationsstützen auch im Vorderfuß vorfindet. Hier können sie aber zu gefährlichen Fehlbewegungen führen, wenn durch ein zu hartes Material unter der Großzehe über die kleinen Zehen abgerollt wird. Hierdurch wird der Beugemuskel der Kleinzehen überlastet. Und das kann eine Ursache für das Schienbeinkantensyndrom sein. Daher empfehlen wir - kaufe keinen Laufschuh mit Pronationsstütze im Vorderfuß!

Pronationsstützen sind kein Allheilmittel, mehr Stabilität erreicht man durch regelmäßiges Training der Fußmuskulatur, beispielsweise durch Barfußlaufen. Bei X-Beinen oder einem ausgeprägten Knickfuß können Pronationsstützen sinnvoll unterstützen. Bei O-Beinen hingegen, deren Füße nach außen kippen, würde eine Pronationsstütze die Fehlbelastung nur noch verstärken. Im Zweifel hier die Stütze besser ganz weglassen.

Gewicht
Im Rahmen der gesunden Stabilität und des Komforts sollte der Laufschuh leicht sein, dadurch ist er gleichzeitig flexibler. Nicht nur im Wettkampf ist diese Leichtigkeit wichtig, auch im Lauftraining steht sie für Flexibilität und Beweglichkeit.

TIPP
Wenn du bereits Laufschuhe hast mit denen du bisher gelaufen bist, dann nimm diese Laufschuhe mit ins Fachgeschäft. Ein geübter Verkäufer kann am Verschleiß und dem Abriebmuster der Laufsohle einiges über deinen Laufstil ablesen

Größe
Kaufe den Laufschuh immer eine Nummer größer, als deinen Alltagsschuh. Hier gilt die Faustregel - bei geschnürtem Schuh solltest du im Stehen noch eine Daumenbreite zwischen dem längsten Zeh und der Spitze des Laufschuhs haben. Deine Zehen sollten Platz zum Greifen haben, schwimmen sie jedoch im Schuh hin und her, so ist der Schuh zu breit. Teste den Laufschuh auf jeden Fall in der Laufbewegung (nicht im Gehen!). Einige Sportfachgeschäfte bieten dir auch eine Probezeit an, in der du den Laufschuh Zuhause tragen kannst. Also frag' danach!

 


 

LAUFSCHUHBERATER
Laufschuhe gibt es wie Sand am Meer, daher empfehlen wir vor dem Laufschuhkauf den Laufschuhberater auf der Seite "Jogging-Point.de" zu besuchen. Der Laufschuhberater ist einfach zu bedienen und fragt so ziemlich alles individuell für jeden Lauftyp ab. EINFACH PERFEKT!

Laufschuhberatung
Eine fachkundige Laufschuhberatung im Fachhandel ist absolut wichtig. Der Gang zum Sportfachgeschäft lohnt sich, denn hier wirst du am besten beraten. Aber woran erkennt man, dass der Verkäufer die notwendige Qualifikation für eine gute Beratung hat. Man stellt ihm wohl kaum die Frage nach seiner Ausbildung. Man kann aber sehr wohl schnell ein Gefühl dafür bekommen, ob jemand weiß, wovon er spricht - oder nicht.

Eine gute Beratung beginnt mit einer Reihe wichtiger Fragen

  • Was für einen Laufstil haben Sie?
  • Wie intensiv und schnell laufen Sie?
  • Wie viele Kilometer laufen Sie in einer Woche?
  • Wie schwer sind Sie?
  • Auf welchem Belag laufen Sie mit dem Laufschuh?
  • Tragen Sie orthopädische Einlagen?
Mehr zum Thema Laufschuhe
» ASICS startet Tempo-Offensive mit neuem Speed Trio – DON’T RUN FLY
» Barfuß-Laufen mit dem Sole Runner
» Laufbandanalyse
» Laufschuhe im Winter
» Natural-Running-Schuhe
» Nike Air Zoom Elite 7
» Nike präsentiert neuen Nike Air Zoom Structure 18
» Nike präsentiert neuen Nike Flyknit Lunar 3
» Nike präsentiert neuen Nike Lunartempo
» Tipps für den Laufschuhkauf
» Welche Fußform hast du?




In den letzten Jahren sind die Ansprüche bei der Laufschuhberatung stark gestiegen. Hier ist eine Laufband- und Videokameraanalyse längst nicht mehr der Garant für eine gute Beratung, denn hierzu gehören auch Kameras in mehreren Ebenen oder ein Fußscanner. Jedoch erkennt man die professionelle Beratung daran, dass

  • die Statik der Beinachse erfasst wird
  • Tendenzen für eine Pronation bzw. Supination vorliegen
  • der Fußtyp festgestellt wird

 

Laufschuhkategorien
Man findet eine Vielzahl von Laufschuhkategorien im Handel. Bei einem Laufschuhtest findet man beispielsweise Begriffe wie Typisierungen in Dämpfung und Stabilität oder geeignet für Neutralfußläufer Überpronierer, Supinierer, Unterteilungen in Barfußschuhe und Lightweight-Schuhe sowie Einsatzbereiche wie Training, Fitness-Läufe, Natural-Running, Trail-Running und Wettkampf. Ein wahrer Kategorisierungs-Dschungel.

Wir beschränken uns hier auf vier Kategorien:

  • Training
    Diese Kategorie steht für Stabilität und Bewegungskontrolle (mit Pronationsstütze) sowie Neutralschuhe. Ein Laufschuh fürs tägliche Training. Der Trainingsschuh hat eine gute Dämpfung, eine dicke und abriebfeste Sohle und ist geeignet für lange Dauerläufe.
     
  • Natural
    Der Natural-Runningschuh dagegen soll die Muskulatur der Füße stärken, vor Verletzungen schützen und den Laufstil verbessern. Er weist nur geringe Dämpfung auf und besteht aus einer flexiblen und abriebfesten Sohle. Er eignet sich gut für kurze Distanzen und vorsichtig steigern.
     
  • Tempo
    Eine Kategorie für Lightweight- und Wettkampfschuhe und sind geeignet für ein schnelles Training sowie Wettkämpfe. Der Temposchuh hat eine geringe Dämpfung, ein flache Sohle und ist besonders leicht. Die Sohle ist zudem abriebfest und griffig. Hier sollte man besonders als Anfänger vorsichtig sein, denn ein Gewicht unter 200 g und einer extrem dünnen Sohle birgt ein Verletzungsrisiko.
     
  • Trail
    Wie der Name es bereits sagt, sind die Trailschuhe fürs Gelände gemacht sowie für den Einsatz auf unebenen und nicht asphaltiertem Untergrund. Die Dämpfung ist eher mäßig. Reine Trailschuhe eignen sich schlecht, um auf Asphalt zu laufen.

 

Laufschuhe und Laufschuh-Klassiker

Asics
Gel Kayano
Kategorie: Training
Der Asics Gel Kayano gehört zu den stabilen Laufschuhen und steht für Stütze und Dämpfungskomfort. Im vorderen Bereich der Zehen ist er vergleichsweise weit, daher dürften sich Läufer mit einem schmalen Fuß darin etwas verloren fühlen. Da es sich um einen Laufschuh der Kategorie Training handelt, ist die Sohle etwas starr, trotzdem griffig.
 
Ein Klassiker! Asics GEL-Kayano 23
Ein Klassiker!
Asics GEL-Kayano 23


Gel Nimbus
Kategorie: Training
Beim Asics Gel Nimbus liegt der Fokus auf der optimalen Dämpfung. Die Sohle im Vorderfußbereich ist für einen natürlichen Bewegungsablauf ausgelegt. Der Gel Nimbus ist aufgrund seines schmalen Leisten eher ein Laufschuh für Läufer mit filigranen Füßen.
Es handelt sich hierbei um einen Neutralschuh, der sehr gut für lange Stecken, vorzugsweise auf Asphalt geeignet ist.
 
Ein Klassiker! Asics Gel Nimbus 18
Ein Klassiker!
Asics Gel Nimbus 18


GT 2000
Kategorie: Training
Der Asics GT 2000 wurde speziell für längere Läufe gebaut und für Überpronierer optimiert.
Bei ruhigen Dauerläufen wird er als ein bequemer Laufschuh bezeichnet, für schnelle Läufe dagegen eher als etwas zu starr und zu wenige direkt.
 
Ein Klassiker! Asics GT-2000 5
Ein Klassiker!
Asics GT-2000 5


Gel DS Trainer
Kategorie: Tempo
Vom Asics DS Trainer kann man wohl sagen, dass er ein Klassiker in der Kategorie Tempo und der populärste Marathon-Laufschuh ist. Im Vor- und Rückfußbereich hat der DS Trainer ein Gelelement für mehr Dämpfung. Laut Hersteller handelt es sich beim DS Trainer um einen Schuh für schnelle Trainingsläufe und Wettkämpfe.
 
Ein Klassiker! Asics Gel DS Trainer 22
Ein Klassiker!
Asics Gel DS Trainer 22


Brooks
Adrenaline GTS
Kategorie: Training
Der Adrenaline GTS ist seit Jahrzehnten ein fester Bestandteil des Brooks Sortiments und hat eine stabile Fan-Gemeinde. Um passgenau zu sitzen, wird er in zwei Weiten angeboten. Ein adaptives Dämpfungssystem soll sich den unterschiedlichen Bedürfnissen eines Läufers anpassen.
Er ist ein Allrounder für mittelschwere bis schwere Läufer. Leichte Läufer empfinden diesen Laufschuh als zu fest. Beim Adrenaline GTS handelt es sich um einen bewährten Stabilschuh, der bei einer ausgeprägten Überpronation, oder für einen schweren Läufer mit mäßiger bis starker Überpronation die erste Wahl sein kann.
 
Ein Klassiker! Brooks Adrenaline GTS 17
Ein Klassiker!
Brooks Adrenaline GTS 17


Glycerin
Kategorie: Training
Der Glycerin von Brooks wird von vielen Läufern als "nicht geeignet" bezeichnet für ein aktives und schnelles Laufen. Beim Glycerin handelt es sich um einen eher schweren Laufschuh, der als komfortabel eingestuft wird. Ebenso wie der Adrenaline wird er in zwei Weiten geliefert.
Dadurch, dass die Sohle sehr hoch gebaut ist, kann er die Sensorik reduzieren, was aber normal in diese Laufschuhkategorie ist. Im Bereich des Mittelfußes ist er steif. Mit dem Glycerin kommen eher schwere Neutralläufer zurecht.
 
Ein Klassiker! Brooks Glycerin 14
Ein Klassiker!
Brooks Glycerin 14


Mizuno
Wave Inspire
Kategorie: Training
Der Wave Inspire ist ein Stabilschuh, der als angenehm leicht empfunden wird. Durch sein spezielles Zwischensohlenmaterial soll er den Aufpralldruck besser Auffangen und den Fuß sanft abrollen lassen.
Für einen Stabilschuh wird er als erstaunlich angenehm, eher weit und vergleichsweise leicht beurteilt. Wie vom Hersteller angegeben besitzt er die versprochene Vorfußflexibilität.
 
Ein Klassiker! Mizuno Wave Inspire 13
Ein Klassiker!
Mizuno Wave Inspire 13


Nike
Air Pegasus
Kategorie: Training
 
Ein Klassiker! Nike Air Pegasus 34
Ein Klassiker!
Nike Air Pegasus 34


Air Zoom Structure
Kategorie: Training
Ein Klassiker! Nike Air Zoom Structure 20
Ein Klassiker!
Nike Air Zoom Structure 20


LunarGlide+
Kategorie: Training
Ein Klassiker! Nike LunarGlide 8
Ein Klassiker!
Nike LunarGlide 8


Saucony
Kinvara
Kategorie: Tempo
Ein Klassiker! Saucony Kinvara 8
Ein Klassiker!
Saucony Kinvara 8


Ride
Kategorie: Training
Ein Klassiker! Saucony Ride 9
Ein Klassiker!
Saucony Ride 9


 

Über die o. a. Klassiker im Laufschuhbereich und viele weitere Laufschuh-Modelle findet ihr in der Ausgabe "Das große Laufschuhbuch" weitere hilfreiche und ausführliche Beschreibungen.

Das große Laufschuhbuch von Dr. Matthias Marquardt

Dr. Matthias Marquardt ist Arzt und Experte für gesundes Laufen. Er entwickelte im Rahmen seiner sportmedizinischen Tätigkeiten eine Lauftechnik, die den Läufer leichter, natürlicher und gesünder Laufen hilft.

Bei dem Thema Laufschuhe ist so manch einer überfordert. Schaut man ins Internet oder beim Gang ins Sportfachgeschäft ist man regelrecht mit der großen Auswahl an Laufschuhen überfordert.

Welcher Laufschuh ist denn nun der richtige für mich? Und hält der Laufschuh, was mir der Laufschuhberater empfohlen hat?

Mit dem großen Laufschuhbuch erhältst du einen Überblick durch diesen Laufschuhdschungel. Das Buch beinhaltet einen Laufschuhtest mit rund 50 Laufschuhmodellen. Aber was noch wichtiger ist, neben den vielen neuen Laufschuhen, erfährst du auch etwas über sehr beliebte Laufschuh-Klassiker.

Das große Laufschuhbuch ist nicht nur ein unentbehrlicher Ratgeber, sondern auch für jeden Sportler sehr hilfreich als praktische Kaufhilfe.

 









Quellen und Weiterführende Literatur
» Runners Basic
» Der optimale Laufschuh
» Laufen Sie mit!
» Das große Laufschuhbuch



0 Kommentare zu diesem Artikel



Dein Kommentar zu diesem Artikel
... eigene Erfahrungen, Ergänzungen, Anmerkungen, Fragen, etc.

Dein Name: wird veröffentlicht
Deine E-Mail-Adresse*: wird NICHT veröffentlicht
Dein Kommentar:
wird veröffentlicht
Berechne: acht + elf = (als Ziffern, dies ist eine Sicherheitsabfrage gegen Spam)



Dein Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch mich freigeschaltet und ist dann öffentlich für Jedermann zu lesen. Wenn du nicht deinen kompletten Namen für die Veröffentlichung preisgeben möchtest, dann kannst du in das entsprechende Feld auch nur deinen Vornamen eintragen oder ein Pseudonym.

* Deine E-Mail-Adresse dient lediglich dazu, Dich per E-Mail darüber zu informieren, dass ich Deinen Kommentar freigeschaltet habe. Die E-Mail-Adresse wird selbstverständlich nicht lesbar für Jedermann freigeschaltet, an Dritte weitergegeben oder sonstwie verwendet.







Runners Basic


Der optimale Laufschuh


Laufen Sie mit!


Das große Laufschuhbuch


© 2003-2012 by lauftechnik.de und Lizenzgeber. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind
Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Google+ [ Laufen & Nordic-Walking ]