Laufen und Nordic-Walking - vom Lauftraining bis zu den Laufschuhen
Kommentare
Home » News & Aktuelles ... was gibt's Neues auf lauftechnik.de

Der Hoka One One Clifton 5 auf der Überholspur

Das Leichtgewicht für Vielläufer
Wer regelmäßig seine Kilometer abspult, ob nun auf der Straße oder im Wald, weiß einen leichten Schuh zu schätzen. Einen Schuh, der sich an den Fuß anschmiegt wie ein Strumpf und dennoch sicheren Halt gewährt. Der auf feuchtem Pflaster vorm Ausrutschen bewahrt und der Unebenheiten und Wurzelwerk im Wald souverän begegnet. So ein Schuh soll der Clifton 5 sein, das zumindest verspricht Hoka one one.

Der Schuh baut auf den Erfahrungen der Läufer mit dem Vorgängermodell Hoka One One Clifton 4 auf. Die Nummerierung zieht sich durch, was bedeutet, dass der Hoka One One Clifton 5 bereits die 5. Generation des Hoka One One Clifton ist. Den Schuh gibt es für Damen und Herren. Beide Modelle sind im Design gelungen und bereits ab ca. 55€ erhältlich.

Was verbirgt sich hinter Hoka?
Die Marke Hoka ist immer noch relativ unbekannt, was nicht besonders verwundert, weil das Design erst 2009 von den Franzosen Nicolas Mermoud und Jean-Luc Diard entwickelt wurde. Der Name ist Maori und bedeutet "Flieg über die Erde". In der Tat waren es zunächst vor allem Ultramarathon-Läufer, die sich für den Schuh begeisterten, weil er trotz seines geringen Gewichts ein höheres Maß an Stabilität und Polsterung als andere Schuhe bot. 2013 wurde Hoka von Deckers Brands übernommen, dem Inhaber der Rechte von unter anderem UGG und Teva. 

Hokas Markenzeichen ist das überragende Verhältnis von Gewicht zu Polsterung und das Sohlen-Design, das Stabilität mit hoher Griffigkeit kombiniert.

Hoka unterstützt das natürliche Abrollen des Fußes
Versierte Läufer wissen, wie sehr es auf Kleinigkeiten ankommt, um Fehlhaltungen und Schädigungen von Muskulatur und Skelett zu vermeiden. Das A und O ist dabei das gleichmäßige Abrollen des Fußes. Das bedeutet, den Fuß sanft mit der Ferse aufzusetzen und bis zu den Zehen fließend abzurollen, wobei es auch darauf ankommt, dass die Füße parallel aufgesetzt und abgerollt werden.

Die Geometrie der Hoka-Sohle unterstützt diese Abrollbewegung entscheidend. Das Material ist in der Ferse weicher und wird zu den Fußballen und Zehen hin immer härter. Diese spezielle Struktur des Schuhs macht ihn für das gerade im Wald kritische bergab Laufen besonders angenehm. Dies war auch die Absicht seiner französischen Erfinder, die mit der "maximalistischen" Außensohle dem 2009 herrschenden minimalistischen Trend entgegensteuerten. Die Optik dieser Sohle trägt zur Wiedererkennung der Marke bei. Heute gibt es eine wachsende Fangemeinde, die auf die Eigenschaften der Marke schwört und einander an der Optik ihrer Schuhe erkennt.

 

WERBUNG

Das Obermaterial 
Dass auch der Hoka One One Clifton 5 Mesh als Obermaterial einsetzt, ist kein Alleinstellungsmerkmal, weil dies inzwischen fast alle machen. Nichtsdestoweniger ist es sehr angenehm. Der Fuß wird angenehm durchlüftet, was besonders bei längeren Läufen unverzichtbar ist. Dazu kommen aufgesetzte Kunststoff-Applikationen, die Ferse und Mittelfuß mit zusätzlicher Stabilität versehen. Über diese Applikationen wird der dynamische Verlauf der Sohle optisch zusätzlich akzentuiert.

bequem beschreibt es nur unzureichend
Tragekomfort ist ein Attribut, das bei Herstellern von Laufschuhen längst zum Allgemeinplatz geworden ist. Beim Hoka One One Clifton 5 ist dies aber sicherlich eine der herausragenden Eigenschaften. Das Trage- und Laufgefühl ist nicht einfach zu beschreiben. Man spürt den Schuh kaum. Die Leichtigkeit des Schuhs überträgt sich voll auf den Fuß und von da auf die gesamte Muskulatur. Wer den Hoka One One bereits seit dem Hoka One One Clifton 3 kennt, wird erfreut feststellen, dass der Hoka One One Clifton 5 nach der zwischenzeitlich härteren 4-Version wieder zur Weichheit der 3-er Version zurückgekehrt ist. Die Ferse setzt weich auf und der Fuß rollt perfekt bis zu den Zehen ab. Durch seine Seitenstabilität korrigiert der Schuh leichte Lauffehler. Muskelverhärtungen und Fehlstellungen, die auf Ermüdung beruhen, werden auf diese Weise gemindert.

Der Hoka One One Clifton 5 als treuer Begleiter
Jeder, der regelmäßig, vielleicht sogar täglich läuft, kämpft mit kleineren oder größeren Problemen. Die Oberschenkelmuskulatur zwickt, mindestens ein Knie macht auf sich aufmerksam, die Hüften melden sich spätestens nach den ersten Kilometern und bei manchen bereitet auch die Achillessehne Probleme. Die Architektur des Hoka One One Clifton5 entlastet die Gelenke und die Muskulatur. Vorausgesetzt das korrekte Abrollen des Fußes wird beherzigt.

Der Vergleich mit anderen Laufschuhen zeigt, dass der Schuh von Praktikern gebaut wurde, die wissen, worauf es ankommt. Der ambitionierte Läufer, der nicht nur regelmäßig, sondern gern auch etwas längere Strecken läuft, wird den Schuh nicht mehr missen wollen. Begeisterte Läufer nehmen auch schon mal Schmerzen in Kauf. Trotzdem sind sie angetan, dass es einen Schuh gibt, bei dem viel getan wurde, um Belastungen zu begrenzen. Es sind schon Vergleiche mit einem Trampolin angestellt worden, so federnd ist der Lauf mit dem Hoka One One Clifton 5.



WERBUNG

Bücher-Quellen und Weiterführende Literatur

0 Kommentare zu diesem Artikel



Dein Kommentar zu diesem Artikel

... eigene Erfahrungen, Ergänzungen, Anmerkungen, Fragen, etc.

Dein Vorname oder Pseudonym:
wird veröffentlicht


Dein Kommentar:
wird veröffentlicht


Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen, insbesondere den Absatz Kommentarfunktion auf dieser Internetseite, und erkläre mich damit einverstanden!

Berechne: sechs + acht =
als Ziffern, dies ist eine Sicherheitsabfrage gegen Spam

Dein Kommentar wird erst nach einer Prüfung durch mich freigeschaltet und ist dann öffentlich für jedermann lesbar.


zum Seitenanfang
lauftechnik.de
© 2003-2019 by lauftechnik.de und Lizenzgeber. Alle Rechte vorbehalten. Alle Bilder und Texte auf dieser Seite sind Eigentum der jeweiligen Besitzer und dürfen ohne deren Einwilligung weder kopiert noch sonstwie weiter verwendet werden.

Bildernachweise siehe: Impressum